Unsere SimplyGreen-Prämien: Der Airfryer von Philips

Gesund Kochen und dabei Fett und Energie sparen: Mit dem Philips Airfryer ist das kein Problem! Er eignet sich zum Frittieren, Garen, Grillen oder zum Backen. Dabei bleiben die Nachteile einer herkömmlichen Fritteuse – wie schlechte Gerüche, schwierige Reinigung oder fettreiche Zubereitung – vollkommen außen vor!

Unsere SimplyGreen-Prämien: Der Airfryer von Philips
Bild: Philips

Gesundes Kochen mit wenig Fett und Energie

Für die Zubereitung von Pommes Frites benötigt der Philips Airfryer für ein Kilogramm Kartoffeln nur einen Esslöffel Öl – im Vergleich zur gewöhnlichen Fritteuse eine Fettersparnis von 80 Prozent! Gleichzeitig bleibt der Geschmack jedoch voll erhalten und die Pommes werden genauso kross wie auf herkömmlichem Weg. Die Kombination aus Heißluft und integriertem Grill macht die Speisen besonders knusprig – auch Kroketten oder Chicken Nuggets lassen sich so fettarm zubereiten.

Doch nicht nur Fett – auch Energie lässt sich mit dem Philips Airfryer sparen. Im Vergleich zu Fritteusen und Backöfen, die viel Energie benötigen, um hoch zu heizen und die Temperatur zu halten, ist der Philips Airfryer aufgrund der neuen TurboStar-Technologie auch ohne Vorheizen direkt zum Einsatz bereit. Zudem ist das zu erhitzende Luftvolumen wesentlich geringer als bei herkömmlichen Backöfen – das reduziert Zeit und Energie. Trotz der kleineren Größe können in ihm Lebensmittel mit einem Gewicht von bis zu 1,4 Kilogramm bei Temperaturen von 40 Grad bis hin zu 200 Grad erhitzt werden. Die heiße Luft wird kontinuierlich mit einer Geschwindigkeit von 70 km/h durch den Behälter zirkuliert und gewährleistet so, dass die Wärme gleichmäßig verteil wird.

Weitere Vorteile bilden die einfache Handhabung und Reinigung: Die Gefahr, durch das heiße Öl Verbrennungen zu erleiden, ist nicht gegeben. Auch lassen sich die Frittierbehälter und weitere Teile des Airfryers abnehmen und in der Spülmaschine oder dank Antihaftbeschichtung unter laufendem Wasser reinigen. Durch die wegfallende Entsorgung von altem Fett wird darüber hinaus die Umwelt geschont.

Darf es etwas Süßes sein?

Bei Deftigem muss aber nicht Schluss sein – auch für süße Vorlieben ist der Airfryer bestens geeignet. Viele Obstsorten lassen sich hervorragend in ihm zubereiten: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Ananas mit Honig und Kokosnuss? In Kombination mit einer Kokosnusseiscreme ein tropisches Dessert, das Groß und Klein schmeckt. Oder auch ein schneller Snack, der sehr gesund ist: Neben ihrem tropisch-blumigen Geschmack liefert die Ananas viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Kalzium, Kalium, Eisen, natürliches Jod und Zink. Darüber hinaus ist die tropische Südseefrucht auch ein Lieferant für wichtige Vitamine und enthält unter anderem Biotin, Beta-Karotin, Pro-Vitamin A und eine reichliche Portion an Vitamin C. Diese Inhaltsstoffe finden sich jedoch nur in frischem Obst wieder und nicht in industriell verarbeiteten Säften oder in Dosenananas. Daher empfiehlt es sich, im Philips Airfryer nur frische Früchte zu verwenden.

Zu SimplyGreen wechseln und Philips Airfryer als Prämie erhalten

Der Philips Airfryer ist eine unserer attraktiven Wechselprämien. Wer jetzt zu SimplyGreen wechselt, entscheidet sich nicht nur für günstigen Öko-Strom und einen zuverlässigen Energie-Partner an seiner Seite – sondern kann sich über den Philips Airfryer im Wert von 219,99 Euro (UVP) als Wechsel-Prämie freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.